8. AOK Firmenlauf – am 18. Mai folgte das reale Finale im Donaustadion

Über drei Wochen hinweg konnten 2745 Teilnehmerinnen und Teilnehmer virtuelle Kilometer sammeln. Sie waren zu Hause auf den individuellen Laufstrecken unterwegs. Das große Finale bildete der reale Firmenlauf am 18. Mai im Ulmer Donaustadion. Die Begeisterung war wieder groß. Insgesamt wurden 138 641 virtuelle Kilometer gesammelt. Das bedeutet, dass die Läuferinnen und Läufer im Durchschnitt täglich mehr als einmal die Donau von der Quelle bis zur Mündung und wieder zurückgelaufen sind. Die meisten Kilometer kann das Team Teva mit 25107,21 km verbuchen, gefolgt von ADK läuft mit 10163,32 km. Den dritten Platz belegt das Team We Run Bossard mit 6028,29 km.

In diesem Jahr war nach zwei Jahren Pause wieder eine reale Veranstaltung mit einem realen Startschuss, mit Start, Ziel und Zeitmessung, mit Stimmung und Musik, mit Anfeuern und Begeisterung möglich. Bei herrlichem Wetter fiel der Startschuss am Mittwoch im Donaustadion. Die Läuferinnen und Läufer begaben sich auf die knapp 7 km lange Strecke Richtung Friedrichsau und entlang der Donau in Ulm und in Neu-Ulm. Mehr als 1300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich dieses Event nicht entgehen. Als schnellster Läufer stand Thorben Dietz vom Team Bantleon mit einer Zeit von 00:19:15 auf dem Siegertreppchen, gefolgt von Jonas Lehmann, Team Mobili Einrichtungen + Ladenbau (00:20:40) auf Platz 2. Den dritten Platz konnte sich Manuel Asch, Team Zwick-Roell (00:23:00) sichern. Die schnellste Frau war Mareike Müller vom Team BoschRexroth mit sagenhaften 00:27:13, Irina Schramm vom Team advise sprintete mit einer Zeit von 00:27:43 auf den zweiten Platz, den dritten Platz erkämpfte sich Melanie Englmann vom Team Teva mit 00:28:15. Das Team Team Teva führt auch mit 415, 8 km die Rangliste nach real gelaufenen Kilometern an. Platz zwei belegt das Team EvoBus mit 352, 8 km, gefolgt vom Team RKU auf Platz drei mit 333,9 km.